Ruhe 🙏 – erzwungen oder frei gewählt?

Ihr Lieben,

wie ihr bei meinem letzten Blogbeitrag mitbekommen habt, bin ich nun schon wegen einem MS-Schub seit gut 2,5 Wochen zuhause im Krankenstand. Das fiel zusammen mit den Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie und anfangs war ich noch besorgt, ob sich denn Kindbetreuung mit Genesung gut verträgt.

Mittlerweile haben wir als Familie unseren Rhythmus gefunden, mit den täglichen Aufgaben umzugehen. Es ist aktuell eine Situation, die man nur gemeinsam bewältigen kann und in der so manche Prioritäten neu geordnet werden.

Ich könnte jeden Tag eigentlich ausschlafen, wenn ich das wollte – will ich aber nicht. Von Kindesbeinen an habe ich gelernt, dass ein regelmäßiges frühes Aufstehen gut ist, um die zu bewältigenden Aufgaben am Tag gut erledigen zu können. Da mein Mann ohnehin überwiegend im Home Office arbeitet, nutze ich momentan die Morgenstunden (solange unser Herr Kind noch schläft), um mit einer Tasse Tee 🍵 den Tag zu starten.
Dazu sitze ich gerne in unserem gelben Ohrensessel am Fenster, in das die aufgehende Morgensonne scheint.

Klingt entspannt 😌 ? Nunja.. das ist es! 👍

In der kommenden Woche, also ab nächstem Montag, sind dann zwei Wochen Osterferien angesagt, was die gesamte schulfreie Zeit dann auf insgesamt 5 Wochen verlängert. Auch für die Kinder ist das alles andere, als einfach. Fünf Wochen keine Freunde treffen, keinen Hobbys nachgehen können, zuhause von den Eltern die Arbeitsaufträge der Lehrer gesagt bekommen.. nicht einfach, das Ganze.

Meine Hoffnung ist, dass wir alle gestärkt aus dieser Krise rausgehen – die aber längst nach den 5 Wochen zuhause nicht vorbei sein wird.

Die Zeit bisher hat mir aber geholfen, meine Einstellung zum Thema Job & Büro zu überdenken. Denn ja, ich mag meine Arbeit und ja, ich mag da auch gerne gebraucht werden – aber letztlich sind wir doch alle über kurz oder lang ersetzbar, was das angeht. Keine Angst, das bedeutet nun wahrlich nicht, dass ich mich verändern möchte! Das bedeutet nur, dass ich nach dieser Zeit und dem ganzen Stress vorher die Dinge anders angehen werde. Drückt mir bitte die Daumen, dass ich das möglichst lange durchhalten werde.

Ich bin selbst gespannt auf die noch ausstehende Woche, in der so langsam das Leben wieder Fahrt aufnehmen wird – Schluss mit dem Schlendrian 😇

Habt es alle gut ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid soweit wohlauf und tut das Eurige in Sachen Abstand halten, regelmäßig mit Seife die Hände waschen und allem, was momentan geboten und ohnehin eine Selbstverständlichkeit ist.

———————————————————————————————

©️Fotocredits: „Atempausen für den Alltag“,
GROH Verlag, http://www.groh.de

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.