Ommmm….. 🙏

Ihr Lieben,

heute strahlt die Sonne und wäre es nicht so ar***kalt, könnte man meinen, der Frühling zeigt sich ☺️

Heute morgen startete ich meinen Tag mit einigen Sonnengrüßen, eine Yoga-Übung, die sich am vergangenen Wochenende wieder in mein Gedächtnis gebrannt hat.
So war ich am letzten Sonntag mit vielen lieben Menschen beim Yoga-Workshop bzw. KickOff von Andrea @Yogacraft.

leckere Verpflegung beim Yoga-Workshop

 

Diesen Termin wollte ich unbedingt wahrnehmen und obwohl relativ spontan (habe mich 2 Wochen vorher erst noch final angemeldet) hat es in Absprache mit der Familie geklappt. Dieser Workshop war meine Zeit für mich und es tat SO GUT 👌

 

Andrea ist wirklich eine Meisterin in ihrem Metier und hat ihren Traum insofern verwirklicht, dass sie sich nun selbständig gemacht hat – mein vollster Respekt!
Wir bekamen von ihr ein Armband mit auf den Weg, das uns in Gedanken immer das Bild vor Augen halten darf, auf der „Welle des Lebens“ zu reiten und uns das Signal gibt, das WIR die Chefs unseres Lebens sind.

 

Surfen auf der Welle des Lebens 🙏

Das war ein wirklich guter Impuls zur richtigen Zeit. Denn oftmals (und das kennen sicher viele) funktionieren wir, wie notwendig. Im Job, im Privatleben, besonders wenn Kinder im Spiel sind, in der Partnerschaft.. jeder hat so seine Rolle, in die man sich bequem hineinlegen kann und einfach das tut, was man eben immer so tut.

Und manchmal, will man einfach ausbrechen, möchte etwas anderes. Das muss gar nicht mal extrem sein – manchmal geht es nur darum, Dinge etwas anders zu machen, um dem Leben einen anderen Schwung zu geben. Wie zum Beispiel einfach mal Sonntags den fast ganzen Tag Seelenpflege für sich selbst zu haben.
Ohne im Hinterkopf sich von Gedanken jagen zu lassen „mensch, mein Kind ist zwar beim Freund, aber wie klappt das dann danach mit dem abholen? und eigentlich wollte mein Mann doch auch Zeit für sich, weil er so viel arbeitet unter der Woche.. und überhaupt gibt es doch noch dieses und jenes zu tun“ und so weiter…

Aber wir dürfen nie vergessen, dass wir nur dann Energie für andere haben, wenn wir selbst gestärkt sind. Und DAS will ich beherzigen, indem ich mir FÜR MICH Zeit am Morgen nehme und 1-2 Yoga-Übungen mache.

^ ^ da es hier nun niedergeschrieben steht, komm ich so einfach nicht mehr raus – sozialer Druck und so 😄

Naja und selbst wenn.. es kam zuletzt auch vor, dass ich morgens echt verschlafen habe (okay… Wecker gesnoozed…) , Mann war unterwegs und der Sohn und ich sind somit viel zu spät aufgestanden, haben aber trotzdem in der Kürze der Zeit alles geschafft. Das ist dann auch in Ordnung, aber jeden Tag brauche ich das nicht.

Was ich damit sagen will: auch wenn etwas nicht so klappt, wie man es sich in Gedanken bereit gelegt hat, dann ist auch das völlig in Ordnung.
Es kommt lediglich drauf an, auf der Welle des Lebens zu surfen…

Auch wenn die See gerade stürmisch sein mag, beruhigt sich das Wasser wieder und liegt dann ruhig und tiefenentspannend vor einem.
So sagt es auch mein Kalender und der hat Recht 😇

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s